Schulter

header banner 2

header banner 2

img 8

img 8

Mögliche Ursachen für Schmerzen an der Schulter beim Golfen!

Schulterschmerzen können beispielsweise bei Veränderungen im Bereich der Muskelansätze, häufig der Supraspinatus-Sehne, aber auch der kleinen Gelenke im Bereich der Schulter, meist des Schultereckgelenks, auftreten. Ebenfalls kann eine Schulteroperation oder –erkrankung zu einer eingeschränkten Beweglichkeit der Schulter führen. Hier zeigt eine ärztliche Untersuchung mit Bildgebung die schmerzfreie Beweglichkeit in der betroffenen Schulter, und bei Schulterschmerzen, die genaue Ursache dafür auf. 

 

Exakte Diagnose bei Schulterschmerzen wichtig!

Doktor Golf empfiehlt daher bei Schulterschmerzen als ersten Schritt eine genaue Untersuchung und eine Prüfung der schmerzfreien Beweglichkeit der betroffenen Schulter. Nur mit diesem Wissen ist dann eine individuelle Golfschwungempfehlung, die möglichst schmerzfrei und schulterschonend ist, möglich. 

 

Empfehlungen von Doktor Golf bei Schmerzen an der Schulter während Ihres Golfspiels!

Nachdem die Ursache für Ihre Schulterschmerzen medizinisch abgeklärt wurde, erfolgt die Golfschwunganalyse per Video mit dem Hauptaugenmerk auf die Bewegungen der betroffenen Schulter. Im Anschluss setzt Ärztin und PGA-Golflehrerin Astrid Schanbacher von Doktor Golf das gesammelte medizinische und golftechnische Wissen in Zusammenhang. Sie erfahren, in welchen Schwungabschnitten es bei Ihnen zu einer schulterbelastenden Bewegung kommt. Danach passt Astrid Schanbacher Ihren Golfschwung an Ihre individuellen Gegebenheiten an und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam einen „schulterschonenden“ Golfschwung.

Bei Fragen zum Thema „Schulterschmerzen und Golf spielen“, wenden Sie sich gerne an Ärztin und PGA-Golflehrerin Astrid Schanbacher unter Tel. +49 173 3770240.

 

 

Beispiel: Golfspielerin, 65 Jahre, möchte nach einer Schulterverletzung wieder Golf spielen!

Sonja G., 65 Jahre, ist trotz künstlicher Hüfte rechts eine sportlich aktive Frau. Sie hat bis zu Ihrer Hüftoperation intensiv Tennis gespielt. Vor fünf Jahren wechselte sie zum Golfspiel. Außerdem geht sie im Sommer regelmäßig schwimmen sowie einmal pro Woche zur Gymnastik. Ihr Ehemann, Rainer G., Sportwissenschaftler, ist ebenfalls ambitionierter Golfspieler. Die Patientin ist im Winter gestürzt und hat sich dabei eine äußerst schmerzhafte Schulterverletzung zugezogen. Unter anderem ist ihre Supraspinatussehne abgerissen. 

 

Doktor Golf begleitet Ihren Wiedereinstieg in den Golfsport nach einer Schulterverletzung! 

Sonja G. entschied sich für eine konservative ärztliche Therapie. Darum absolvierte sie während des Winters ein intensives Physiotraining. Zum Zeitpunkt des Wiedereinstiegs in den Golfsport benötigte sie keine Schmerzmedikamente. Außerdem konnte sie ihren rechten Arm schmerzfrei wieder bis zur Waagrechten bewegen. Nun möchte sie unbedingt wieder mit ihrem Mann gemeinsam Golf spielen, am Leben im Golfclub teilnehmen und im Sommer in den bereits gebuchten Golfurlaub fahren. Sonja G. hat Handicap 47, sie spielt kaum Golfturniere, ist jedoch häufig auf dem Golfplatz. Ihr Wunsch war ein medizinisch begleiteter Wiedereinstieg in den Golfsport durch Doktor Golf.

 

Hier die Empfehlungen für Sonja G. von Doktor Golf im Einzelnen: 

     1. Die Untersuchung der rechten Schulter zeigte eine schmerzfreie Beweglichkeit beim Abspreizen des

         Armes nach vorne und seitlich bis fast zur Waagrechten. Außerdem zeigte sich eine Kraftminderung am

         Beginn des Abspreizens. Der weitere Untersuchungsbefund erbrachte keinerlei Einschränkungen in        

         Hinsicht auf das Golfspiel.

 

     2. Sonja G. erhielt einen Therapieplan mit Aufwärmübungen speziell auch für den Schultergürtel.

 

     3. Zunächst begann Sonja G. gemeinsam mit Astrid Schanbacher von Doktor Golf lediglich mit Chippen und

         Putten. Parallel ging Sonja G. mit ihrem Mann zunächst drei, später dann neun Löcher auf der Golfrunde.

         Der Ehemann führte die langen Schläge durch, während Sonja G. die kurzen Schläge übernahm, das

         sogenannte „Tiger und Rabbit-Spiel“. Stufenweise wurde schließlich der Golfschwung der Patientin,

         zunächst über das Pitchen, dann Bälle vom Tee schlagen, später kurze Schläge und schließlich der

         Golfschlag mit den Hölzern eingeführt.

 

     4. Der Golfschwung von Sonja G. wurde wie folgt angepasst: Aufgrund der eingeschränkten Beweglichkeit

         ihrer rechten Schulter kann Sonja G. ihre Arme nicht mehr im obersten Punkt des Rückschwungs in die

         „neutrale Position schwingen“. Das führt tendenziell zu einem Ballflug nach links. Um diesen Fehler

         auszugleichen, war eine leichte Anpassung der Grifftechnik nötig. Astrid Schanbacher von Doktor Golf riet

         Sonja G. auch, wegen der bestehenden flachen Armebene, beim Golfen vermehrt mit ihren Hölzern anstatt

         der Eisen zu schlagen. 

 

     5. Schließlich erhielt Sonja G. von Astrid Schanbacher noch den Rat, ihren Golfball während der Golfrunde

         nicht aus schlechter Lage zu spielen, sondern den Ball „besser zu legen“. Um ihre Schulter zu entlasten,

         soll die Patientin künftig einen Schiebe- beziehungsweise Elektrotrolley anstatt eines Ziehtrolleys nutzen.

Schulterbeschwerden beim Golfen - Tipps und Abhilfe von Doktor Golf!

 

Schulterbeschwerden beim Golfen – Tipps und Abhilfe von Doktor Golf! 

Schulterbeschwerden beim Golfspiel entstehen häufig durch Überbelastung und verschiedene Fehlbewegungen während des Golfschwungs. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Entstehung von Schulterproblemen bei vielen Golfspielern meist gar nicht im Golfspiel selbst begründet ist, sondern andere Ursachen hat. Zunächst einmal kann eine Überbelastung der Schulter beruflich bedingt sein, entweder durch eine unnatürliche Sitzhaltung oder durch oft wiederholte, immer gleiche Bewegungsabläufe im Büro. Es können aber auch andere Sportarten außer Golf, die „über den Kopf“ ausgeführt werden, wie beispielsweise Tennis, Handball oder Volleyball für eine Schulterüberbelastung verantwortlich sein. Weiterhin können Ihre Schulterschmerzen beim Golfen auch von Folgeschäden, wie sie zum Beispiel nach einem Sturz auf die Schulter beim Skifahren oder beim Fußball auftreten, kommen. Außerdem können Ihre Schmerzen an der Schulter während der Golfrunde auch von einer nicht ausreichenden körperlichen Beweglichkeit oder von einer bestehenden Schulterarthrose herrühren. Darum ist es wichtig, die exakte Ursache für Ihre Schulterproblem zunächst ärztlich untersuchen zu lassen. 

 

Technikdefizite beim Golfschwung unbedingt vermeiden

Eine häufige Ursache für das Entstehen einer sogenannten „Golfschulter“ ist ein nicht optimaler technischer Bewegungsablauf des gesamten Golfschwungs am Ende des Aufschwungs, im Treffmoment sowie im Durchschwung und am Ende des Durchschwungs. Darum ist es wichtig, dass Sie Ihren Golfschwung regelmäßig von einem Golfpro prüfen lassen und etwaige Korrekturen sofort umsetzen. Das übernimmt für Sie - gerne auch auf Ihrem Heimatgolfplatz - Ärztin und PGA-Golflehrerin Astrid Schanbacher von doktor golf! Wenn Sie diese Empfehlungen beherzigen, werden Sie schon bald wieder nahezu beschwerdefrei Ihre Golfrunde genießen können.