Knie

header banner 2

header banner 2

img 6

img 6

Mögliche Ursachen für Schmerzen am Knie beim Golfen!

Knieschmerzen treten meist unabhängig vom Golfen auf. Doch sind sie erst einmal vorhanden, bereiten sie häufig leider auch beim Golfspiel Schmerzen. Um den Golfschwung individuell an die Kniebeschwerden des Golfers anpassen zu können, ist eine exakte Untersuchung der schmerzfreien Beweglichkeit und Diagnosestellung die Grundvoraussetzung. Das übernimmt für Sie gerne Doktor Golf.

 

Golfschwunganpassung bei künstlichem Kniegelenk sinnvoll!

Die Studie „Total joint replacement in active golfers“ von WJ., Mallon und JJ. Callaghan, Triangle Orthopaedic Associates, Durham, USA, hat Golfspieler mit künstlichen Knie- und Hüftgelenken untersucht. Das Ergebnis: Golfspieler mit einem künstlichen Knie- oder Hüftgelenk verspüren häufig nach der Golfrunde einen leichten Schmerz. Die Befragten gaben an, dass der Schmerz an der Hüfte am geringsten ist, dann folgen Schmerzen am rechten Knie, am häufigsten treten Schmerzen am linken Knie auf, hier meist auch während des Golfspiels.

Haben auch Sie ein künstliches Kniegelenk eingesetzt bekommen? Dann sollten Sie, um etwaige Schmerzen bereits im voraus zu vermeiden, Ihre Golfschwungtechnik unbedingt von einem Arzt und Golflehrer analysieren lassen. Doktor Golf berät Sie gerne in Bezug auf einen knieschonenden Golfschwung.

 

Empfehlungen von Doktor Golf bei Knieschmerzen während Ihres Golfspiels!

Eine häufige Ursache für den Knieschmerz ist beispielsweise ein Schaden des Innenmeniskus. Liegt dieser Schaden im Bereich des linken Knies bei einem Rechtshandgolfspieler vor, sollte der Golfspieler eine zusätzliche Belastung durch eine extreme Rotation im linken Knie in der Endposition vermeiden. Diese starke Rotation können Sie durch leichtes Außendrehen der linken Fußspitze in der Ansprechposition verringern. Diese kleine Änderung sollten Sie exakt umsetzen. So ist es zum Beispiel sehr wichtig, dass die veränderte Fußposition erst nach dem Zielen eingenommen wird, damit der Körper des Spielers trotzdem Richtung Ziel ausgerichtet ist, die veränderte Fußposition also keinerlei Einfluss auf die Schwungbahn des Spielers nimmt.

Bei Fragen zum Thema „Knieschonend Golfen“, wenden Sie sich gerne an Ärztin und PGA-Golflehrerin Astrid Schanbacher von Doktor Golf unter Tel. +49 (0)173/3770240

 

Beispiel: Rechtshandgolfer, 54 Jahre, mit ständig wiederkehrenden Schmerzen im linken Knie!

Harry M., 54 Jahre, leidet unter ständig wiederkehrenden Schmerzen im Bereich des linken Kniegelenks. Die Schmerzen treten sowohl beim Golfen wie auch bei Alltagsbewegungen auf. Harry M. war deswegen auch schon bei seinem Arzt. Die Unterlagen von bereits erfolgten Untersuchungen deuten auf eine „Innenmeniskus-Läsion“ hin. Harry M. möchte sich noch nicht operieren lassen. Er meint, der Schmerz sei nicht so schlimm, er benötige auch keine Schmerzmedikamente, aber der Schmerz sei doch „lästig“.

 

Exakte Diagnose bei Knieschmerzen von Doktor Golf!

Darum konsultierte Harry M. die Ärzte von Doktor GolfProfessor Doktor Puhl und Astrid Schanbacher. Er fragte, was er unternehmen könne, um beim Golfen seine Knieschmerzen zu verringern. Die Ärzte von Doktor Golf bescheinigten Harry M. nach erfolgter Untersuchung, dass der Golfsport für ihn sehr geeignet ist. Beim Golfspielen erfolgt - nach kleinen Anpassungen von Doktor Golf - nur eine mäßige Belastung des Knies. Außerdem ist das Gehen während der Golfrunde auf unebenem, weichen Boden ein gutes Training für die stützende Beinmuskulatur.

 

Hier die Empfehlungen von Ärztin und PGA-Golflehrerin Astrid Schanbacher im Einzelnen:

     1. Astrid Schanbacher gab Harry M. folgende Schwungempfehlung in Bezug auf sein linkes Knie: In der                   Ansprechposition leichte Auswärtsdrehung der linken Fußspitze. Die größten Kräfte im Golfschwung                   wirken im Durchschwung, daher ist es umso wichtiger, die Drehbewegung im linken Kniegelenk zu                       reduzieren. Wichtig bei dieser Korrektur ist, dass Harry M. trotzdem den Körper Richtung Ziel ausrichtet,             da das sonst zu ungerade geschlagenen Bällen führen kann.

 

     2. Weiterhin besprach Astrid Schanbacher mit Harry M. das Thema Schmerzmedikamente. Wann ist der                 richtige Zeitpunkt für die Einnahme von Schmerzmedikamenten? Was ist bei der Wahl des richtigen                     Medikamentes wichtig? Diese Informationen sollen Harry M. zum bestmöglichen Verlauf seiner                             Erkrankung verhelfen.

 

     3. Außerdem hat Astrid Schanbacher Harry M. darüber informiert, wann während des Jahres aus der Sicht             eines Golfspielers der richtige Zeitpunkt für eine Operation wäre und wie danach ein Wiedereinstieg in                 den Golfsport aussehen könnte.

Schmerzen im Knie, Gesunder Golfschwung - Tipps von Doktor Golf

Golfsportler verletzen sich während ihres Golfspiels durchschnittlich ein- bis zweimal pro Jahr. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Golf-Professional, engagierter Hobbygolfer oder begeisterter Golfeinsteiger sind. In vielen Fällen haben Sie es hier mit chronischen Beschwerden durch eine Über- beziehungsweise Fehlbelastung zu tun, häufig ausgelöst durch technische Probleme im Golfschwung oder durch nicht optimale körperliche Voraussetzungen für ein effektives Golfspiel ohne Schmerzen.

 

Schmerzen beim Golfen hängen von mehreren Faktoren ab

Eine Studie zum Thema „Ursachen und vorbeugende Möglichkeiten von golfbezogenen Lendenwirbelschmerzen“ der Universität von Calgary, Alberta, Canada, ergab, dass das Auftreten von Beschwerden an der Lendenwirbelsäule bei jedem Golfspieler von verschieden Faktoren abhängt: Während es sich bei sehr guten Golfspielern meist um eine Überbelastung handelt, sind bei Freizeitgolfern oftmals Schwungfehler für die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule verantwortlich. Diese Schwungfehler führen dann zu einer übermäßigen Seitverbiegung oder Verdrehung der Wirbelsäule. Das bedeutet: Hier werden zu viele Muskeln mit einbezogen, es entsteht eine schlechte Rumpfstabilität und das fordert unnötige Krafteinsätze.

 

Tipps zur Abhilfe

Verspüren auch Sie Sie während der Golfrunde auf dem Golfplatz Schmerzen am Rücken oder Ihrer Wirbelsäule? Dann erhalten Sie jetzt gezielte Hilfe durch die Ärzte von doktor golf. Gehören Sie zu den sehr guten Golfspielern? So kann es beispielsweise schon helfen, wenn Sie künftig weniger beziehungsweise gezielter Golf spielen. Sind Sie hingegen Hobbygolfer mit Schmerzen an der Wirbelsäule? Dann sollten Sie Ihren Golfschwung von einem Golflehrer überprüfen und gegebenenfalls anpassen lassen, so dass sich Ihre Hüftflexibilität und die Rumpfstabilität verbessern. Kontaktieren Sie uns! Die Ärzte von Doktor Golf erstellen für Sie Ihr persönliches Golfschwung-Gesundheits-Konzept.