Hand

header banner 2

header banner 2

img 7

img 7

Mögliche Ursachen für Schmerzen an der Hand beim Golf spielen!

Haben Sie während des Golfschwungs Schmerzen im Bereich der Hände? Häufig handelt es sich hier um Schmerzen mit großer Auswirkung, selbst wenn die Schmerzursache nur ein kleines Gelenk ist.

 

Exakte Diagnose durch Doktor Golf bei Schmerzen an den Händen!

Für Schmerzen im Bereich der Hände kommen viele Ursachen in Frage! Diese sollten Sie unbedingt genau diagnostizieren lassen. Nur dann können Sie die Ärzte von Doktor Golf bezüglich Ihres Schmerzproblems an den Händen individuell und zielführend beraten sowie therapieren. So leiden beispielsweise viele Menschen, unabhängig vom Golfen, im Laufe ihres Lebens unter einer sogenannten „Rhizarthrose“. Hier handelt es sich um eine Abnutzungserscheinung im Bereich des Daumensattelgelenks. Das kann zu Einschränkungen und Schmerzen bei bestimmten Bewegungen, wie zum Beispiel dem Öffnen einer Flasche führen. Schmerzen während des Golfschwungs treten häufig in unterschiedlichen Sequenzen auf. Doktor Golf steht Ihnen sowohl medizinisch wie auch golftechnisch zur Seite, um wieder schmerzfrei schwingen zu können.

 

Empfehlungen von Doktor Golf bei Schmerzen an der Hand!

Verspüren Sie während Ihres Golfspiels bereits beim Greifen Ihres Golfschlägers Schmerzen im untersten Gelenk des Daumens? Ist bei Ihnen bereits eine Rhizarthrose diagnostiziert? In diesem Falle können Sie von einer individuellen Anpassung der Griffdicke Ihrer Golfschläger stark profitieren. Wichtig ist in diesem Falle auch eine Überprüfung der Haltung Ihrer Hände am Griff Ihres Golfschlägers zueinander. Um eine Schmerzreduktion Ihres Daumens zu erzielen, sollte hier der Griffdruck so gering wie möglich sein. Außerhalb des Golfplatzes sind Maßnahmen wie eine Ergotherapie und gezielte Hilfsmittel, beispielsweise beim Öffnen von Drehverschlüssen, stark von Nutzen. Im Fall einer Rhizarthrose sollten Sie, soweit wie möglich, belastende Bewegungen im Daumensattelgelenk sowohl in Ihrem Alltag, als auch auf dem Golfplatz vermeiden. 

Bei Fragen zum Thema „Schmerzen an der Hand und Golfspielen“, wenden Sie sich gerne an Ärztin und PGA-Golflehrerin Astrid Schanbacher von Doktor Golf unter Tel. +49 173 3770 240.

 

Beispiel: Golfspielerin, 71 Jahre, mit einer Rhizarthrose (Arthrose des Daumensattelgelenks) an beiden Daumen!

Gertrud D., 71 Jahre, Rentnerin, seit vielen Jahren begeisterte Golferin, leidet beim Golf spielen unter Schmerzen im Bereich des linken Daumensattelgelenks. Sie trainiert zweimal pro Woche im Fitnesscenter und geht regelmäßig in die Sauna. Bei gutem Wetter spielt sie zwei- bis dreimal in der Woche Golf. Sie liebt das Gefühl der Schwungbewegung beim Golfen und genießt die reizvolle Natur auf dem Golfplatz. Gertrud D. leidet schon seit einigen Jahren an Arthrose, sowohl in den Kniegelenken, als auch in ihrer rechten Hüfte. Die leichten Schmerzen hielten Gertrud D. bisher nicht vom Golfen ab. Sie hat sogar das Gefühl, von der regelmäßigen Bewegung zu profitieren. Nun verspürt sie jedoch seit einiger Zeit zunehmend Schmerzen beim Golfen vor allem im Bereich des linken Daumensattelgelenks. Schon das Greifen ihres Golfschlägers verursacht ihr starke Schmerzen. Darum konsultiert sie Doktor Golf.

 

Exakte Diagnose bei Schmerzen im Daumensattelgelenk wichtig!

Die orthopädische Untersuchung bestätigte die Diagnose „Rhizarthrose“ (Arthrose des Daumensattelgelenks) an beiden Händen. Das führt zu starken Schmerzen bei Alltagsbewegungen, wie beispielsweise dem Öffnen einer Flasche. Beim Golf spielen bereitet Gertrud D. jedoch ausschließlich die linke Hand Probleme.

 

Golfschwunganalyse durch Doktor Golf bei Schmerzen am Daumen!

Die anschließende Golfschwunganalyse von Gertrud D. durch Ärztin und PGA-Golflehrerin Astrid Schanbacher, von Doktor Golf, gab Anlass für folgende Empfehlungen: Der Griffdruck wurde reduziert, die Griffhaltung leicht angepasst, so dass die rechte Hand weniger Druck auf die linke ausüben kann. Astrid Schanbacher prüfte außerdem die Schlägergriffe von Gertrud H. auf Dicke und Griffigkeit, da rutschige und zu dünne Griffe zu einem zu starken Griffdruck führen können. Aufgrund der starken Beeinträchtigung ihres Alltags durch die Rhizarthrose, hatte Gertrud D. sich bereits unabhängig von Doktor Golf für eine Operation am linken Daumensattelgelenk entschieden. Um die Golfsaison voll ausnutzen zu können, hat Gertrud H. die Operation auf Herbst verschoben.

 

Gezielter Einsatz von Schmerzmedikamenten bei Problemen am Daumensattelgelenk während des Golfens!

Da es sich hier um ein zeitlich begrenztes Schmerzproblem mit anschließender Operation handelte, war es den Ärzten von Doktor Golf wichtig, das Thema Schmerzmedikamente gezielt anzusprechen. Astrid Schanbacher, Ärztin und PGA-Golflehrerin von Doktor Golf, erläuterte Gertrud H. zunächst die Vor- und Nachteile verschiedener Schmerzmedikamente bezüglich ihres Golfspiels. Weiterhin informierte Astrid Schanbacher die Patientin über die für sie perfekte Einnahmezeit und maximale Einnahmehäufigkeit pro Woche. Sie erklärte der Patientin auch, dass es wichtig ist, spezielle Präparate abgestimmt auf ihre Laborwerte und Vorerkrankungen zu wählen. Im Falle von Gertrud H. war es aus medizinischer Sicht sinnvoll, die Einnahme von Schmerzmedikamenten für eine begrenzte Zeit zu vertreten.

 

Golf spielen in freier Natur ist gut für die Psyche!

Der Grund für die Empfehlung, einer zeitlich begrenzten Medikamenteneinnahme für Gertrud H. von Astrid Schanbacher von Doktor Golf: Gertrud H. sollte vor ihrer Operation im Herbst von allem von den gesundheitlichen Vorzügen des Golfens, wie beispielsweise der regelmäßigen Bewegung an der frischen Luft, profitieren. Bedeutsam sind in diesem Zusammenhang eben die positiven Einflüsse auf die Psyche von Gertrud H. durch den Zugewinn an Lebensqualität und das Pflegen von Sozialkontakten.

 

Hier die Empfehlungen von Doktor Golf im Einzelnen:

 

     1. Gertrud H. erhielt eine Ergotherapie verschrieben, unter anderem, um Alltagsbewegungen                                   schmerzreduziert zu erlernen. Hier wurden ihr auch verschiedenen Hilfsmittel für den Alltag, wie zum                   Beispiel ein spezieller Flaschenöffner für Rhizarthrosepatienten, vorgestellt

 

     2. Astrid Schanbacher empfahl der Patientin auch neue Griffe für ihre Golfschläger. Zunächst erhielt Gertrud            H. einen etwas dickeren Griff, aus einem weicheren Material aufgezogen Nach 2 Wochen sollte dann                  entschieden werden, ob sie von dieser Änderung profitiert, oder ob noch weitere Anpassungen im                       Griffmaterial notwendig sind.

 

     3. Die Griffhaltung wurde so verändert, dass weniger Griffdruck zum Halten des Schlägers notwendig war.              Außerdem wurde die Handhaltung zueinander so verändert, dass die rechte Hand weniger Druck auf das            Schmerzende Gelenk der linken Hand ausüben konnte.

 

     4. Des Weiteren erhielt Gertrud H. Informationen über die Vor- und Nachteile bestimmter                                           Schmerzmedikamente.

Schmerzen im Knie, Gesunder Golfschwung - Tipps von Doktor Golf

Golfsportler verletzen sich während ihres Golfspiels durchschnittlich ein- bis zweimal pro Jahr. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Golf-Professional, engagierter Hobbygolfer oder begeisterter Golfeinsteiger sind. In vielen Fällen haben Sie es hier mit chronischen Beschwerden durch eine Über- beziehungsweise Fehlbelastung zu tun, häufig ausgelöst durch technische Probleme im Golfschwung oder durch nicht optimale körperliche Voraussetzungen für ein effektives Golfspiel ohne Schmerzen.

 

Schmerzen beim Golfen hängen von mehreren Faktoren ab

Eine Studie zum Thema „Ursachen und vorbeugende Möglichkeiten von golfbezogenen Lendenwirbelschmerzen“ der Universität von Calgary, Alberta, Canada, ergab, dass das Auftreten von Beschwerden an der Lendenwirbelsäule bei jedem Golfspieler von verschieden Faktoren abhängt: Während es sich bei sehr guten Golfspielern meist um eine Überbelastung handelt, sind bei Freizeitgolfern oftmals Schwungfehler für die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule verantwortlich. Diese Schwungfehler führen dann zu einer übermäßigen Seitverbiegung oder Verdrehung der Wirbelsäule. Das bedeutet: Hier werden zu viele Muskeln mit einbezogen, es entsteht eine schlechte Rumpfstabilität und das fordert unnötige Krafteinsätze.

 

Tipps zur Abhilfe

Verspüren auch Sie Sie während der Golfrunde auf dem Golfplatz Schmerzen am Rücken oder Ihrer Wirbelsäule? Dann erhalten Sie jetzt gezielte Hilfe durch die Ärzte von doktor golf. Gehören Sie zu den sehr guten Golfspielern? So kann es beispielsweise schon helfen, wenn Sie künftig weniger beziehungsweise gezielter Golf spielen. Sind Sie hingegen Hobbygolfer mit Schmerzen an der Wirbelsäule? Dann sollten Sie Ihren Golfschwung von einem Golflehrer überprüfen und gegebenenfalls anpassen lassen, so dass sich Ihre Hüftflexibilität und die Rumpfstabilität verbessern. Kontaktieren Sie uns! Die Ärzte von Doktor Golf erstellen für Sie Ihr persönliches Golfschwung-Gesundheits-Konzept.